Molke-Semmeln {mit Über-Nacht-Gare}

Samstag, 26. Mai 2018

Semmel selber backen

Was zu einem gemütlichen Start in den Sonntag gehört? Frische, resche Semmeln natürlich! Und wenn man sich ein klein bisschen Zeit nimmt, muss man morgens nicht mal aus dem Haus!
Was ich an den gekauften Semmeln beanstande: da ist oft soviel "Luft" drin. Du weißt, was ich meine? Außerdem mag ich Dinkelmehl lieber als Weizenmehl.

Am Vorabend bereitet man den Teig zu. Am nächsten Morgen muss man den Semmeln schon ein bisschen Zeit geben, aber der Arbeitsaufwand hält sich in Grenzen, probier es aus!
Demnächste möchte ich die Über-Nacht-Gare noch mit meinen Bagels (Grundrezept für Bagels und den Rosinen-Zimt-Bagels) ausprobieren. Ich backe mein Brot und Kleingebäck gerne selber. Ich mache auch öfters die doppelte Menge, und friere einen Teil ein. Frisch aufgetaut ist beinahe so gut wie frisch gebacken ;-)

Brötchen selber backen

Zutaten für 10 Stück (1 Blech):
500 g Dinkelmehl (Typ 700)
1 TL Salz
250 ml Naturmolke (alternativ: 125 ml Buttermilch + 125 ml Wasser)
10 g braunen Zucker
10 g frischen Germ/frische Hefe
30 g weiche Butter

Außerdem:
10 g Roggenmehl
10 g Maizena

einen Semmeldrücker

Semmeln selber backen

Zubereitung:
Mehl mit Salz vermischen. Molke mit Zucker auf 37°C erwärmen, Germ/Hefe hineinbröseln und auflösen. Molke-Germ-Gemisch und die weiche Butter zum Mehl geben, mit dem Knethaken der Küchenmaschine zu einem geschmeidigen Teig kneten. Zuletzt noch mit den Händen durchkneten. Teig in eine leicht bemehlte Schüssel geben, etwas Mehl über die Teigkugel stauben und mit Frischhaltefolie abdecken. Den Teig ca. eine halbe Stunde bei Raumtemperatur ruhen lassen, anschießend über Nacht im Kühlschrank gehen lassen.

Am nächsten Morgen den Teig aus dem Kühlschrank nehmen, ca. 30 bis 60 Minuten (je nach Zeit) bei Raumtemperatur gehen lassen.
In der Zwischenzeit Roggenmehl und Maizena vermischen.
Nach der Gehzeit Teig durchkneten und in 10 gleichschwere Portionen teilen (ca. 80g/Stück). Roggen-Maizena-Mischung auf die Arbeitsfläche streuen. Semmeln rund "schleifen". Roggen-Maizena-Mischung über die Semmeln stauben und mit einem sauberen Geschirrtuch abdecken. 20 Minuten gehen lassen. Ein Backblech mit Backpapier belegen.

Die Oberfläche der Semmeln sollte noch ein bisschen bestaubt sein (ansosten noch ein bisschen nachstauben). Nun jede Semmel mit dem Semmeldrücker prägen und mit der "geprägten" Seite nach unten aufs Backblech legen. Die Semmeln mit einem sauberen Geschirrtuch abdecken und weitere 10 Minuten gehen lassen. Achtung: das Backblech ist gut ausgefüllt.

In der Zwischenzeit den Backofen auf 210°C Heißluft vorheizen. Wer einen Dampfbackofen hat, Dampf dazuschalten (stark).

Nach der Gehzeit die Semmeln wieder umdrehen, mit Wasser besprühen und ca. 18 Minuten goldbraun backen (die Backdauer hängt natürlich auch vom Backofen ab- am Besten ab Minute 15 ein wachsames Auge auf die Semmeln werfen).

Semmeln auf einem Kuchengitter abkühlen lassen, am Besten noch leicht warm servieren. Sollte was übrig bleiben, kann man die Semmeln sehr gut einfrieren.

Kaisersemmel backen

Kommentare:

  1. DIE schaun oberleckaaaaa aus,,,freu,,,,freu

    wünsch da no an feinen ABEND
    bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Dank liebe Birgit!
      Wünsch dir ebenfalls einen schönen Abend und einen guten Start in die Woche!
      LG Renate

      Löschen
  2. Renaaaate 🙋🏼 Wie schön, dass du noch da bist 😊😊😊
    Deine Semmeln sehen superlecker aus !!! Sonntags zum Bäcker fahren und mich dort womöglich anstellen ist definitiv nichts für mich. Aber deine Semmeln, die würde ich sehr gerne zum Frühstück nehmen.
    Was machen wir da bloß 🤔
    Liebe Grüße und einen schönen Abend, helga

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja klar bin ich noch da, liebe Helga ;-)
      Dankeschön, das freut mich! Tja...wie machen wir das?? Wenn ich dir die Semmeln auf dem Postweg schicke, sind sie wohl auch nicht mehr ganz frisch?!
      Schönes verlängertes Wochenende und herzliche Grüße! Renate

      Löschen
  3. Jetzt musste ich schmunzeln ... Es scheint, als würden wir in zwei Parellelwelten kochen ;-) Erst vorige Woche habe ich auch Brötchen mit Molke gebacken!! Die Molkepäckli aus dem Buch Schweizer Brot... So witzig ... :-)
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ha! Super! Gedankenübertragung? Schwestern im Geiste? Irgendwie muss da ein Draht sein, liebe Maria ;-)
      Wie haben euch die Molkepäckli geschmeckt? Also ich bin ganz begeistert von den Semmeln- hab sie heute schon schon wieder gebacken.
      Schick dir ganz liebe Grüße, Renate

      Löschen
    2. Uns haben sie richtig gut geschmeckt! Ich könnte sie auch nochmal machen in der nächsten Zeit, grübel ...
      Und Schwestern im Geiste? Mit Sicherheit!!!
      Liebe Grüße :-)

      Löschen

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Webseite einverstanden. Mehr Informationen findest du in der Datenschutzbelehrung.

 
© Design by Neat Design Corner