Linguine mit Feigen in pfeffriger Roquefortcreme

Donnerstag, 28. Februar 2013

Ich befinde mich zwar im Moment in meiner jährlichen Fastenwoche, nichtsdestotrotz möchte ich euch dieses Gericht präsentieren (hab ich schon vor 2 Wochen gekocht- nicht, daß ihr meint, daß ich so faste :-)  ). Früher war meine Fastenwoche wirklich radikal. Nur Tee und Wasser, und abends gab´s einen frisch gepressten Frucht-Gemüsesaft. Mittlerweile habe ich die Fasterei "entschärft". Es gibt nix, was gut ist und Spaß macht (wie z.B. das unten abgebildete Gericht). Knäckebrot ist erlaubt. Gemüse und Obst ebenso, und Naturreis (selbstverständlich OHNE Salz)- auch literweise Tee (OHNE Zucker selbstverständlich)....und auch ein paar Nüsschen. Ich freu mich jedenfalls wieder seeeehr auch kulinarische Genüsse :-) !
Zutaten (für 2 Personen):
Salz
200g Linguine
1 kleine weiße Zwiebel
frischen Schnittlauch
2 frische Feigen
1 EL Butter
ca. 2 EL trockenen Weißwein
150 g Sahne
100 g Roquefort
1 TL abgerieben Biozitronenschale
grob gemahlener Pfeffer
1 TL Staubzucker

Zubereitung:
Für die Nudeln reichlich Wasser aufkochen, dann salzen. Nudeln nach Packungsinhalt knapp bissfest kochen.
Inzwischen die Zwiebel schälen und sehr fein würfeln. Den Schnittlauch waschen und trocken schütteln. Einige Halme für die Deko beiseite legen, den Rest in feine Röllchen schneiden. Die Feigen halbieren und in dünne Spalten schneiden.
1 TL Butter in einem Topf erhitzen. Zwiebel darin bei kleiner Hitze glasig dünsten. 1 Schuss Weißwein und die Sahne dazugießen und bei großer Hitze leicht cremig einkochen lassen. Roquefort zerbröseln und mit einem Schneebesen unter die Sahne rühren. Sauce erneut aufkochen, Zitronenschale und Schnittlauch untermischen und alles mit Salz und reichlich Pfeffer abschmecken.
Die Nudeln in ein Sieb abgießen und sofort mit der Roquefortsauce vermischen. Zugedeckt etwas ziehen lassen.
Inzwischen in einer Pfanne die restliche Butter mit dem Staubzucker erhitzen. Restlichen Weißwein dazugeben. Feigen in der Pfanne karamellisieren lassen. Die Nudeln mit den karamellisierten Feigen und Schnittlauch servieren.
Quelle: Dinner for Two (GU) von Susanne Bodensteiner

Kommentare:

  1. Hallo!
    Wir haben dich für den Best Blog Award nominiert und würden uns sehr freuen, wenn du mitmachen würdest! Mehr Infos gibt’s bei:

    http://baiserhaeubchen.blogspot.de/2013/03/best-blog-award.html

    Liebe Grüße
    Baiserhäubchen

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Renni!
    Ich hoffe, du hast deine Fastenkur bald überstanden! Freu mich schon, wenn du wieder loslegst und uns mit deinen Superrezepten und Bildern den Mund wässrig machst. Diese Linguine sehen echt sehr verführerisch und lecker aus. Sind sicher gut angekommen ;-) - da kann "Frau" einen Mann ganz sicher gut damit "einkochen" - wenn du verstehst was ich meine - grins!

    PS: Das cremige Sellerie-Apfelsüppchen war köstlich... aber jetzt
    habe ich schon wieder so einen Sellerie in der Gemüsekiste -
    seufz!

    glg. und schönes WE

    Kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kathrin!
      JA, danke! Fastenwoche vorbei- jetzt ist wieder Genuss angesagt ;-) !
      Ohja- die Linguine haben guten Anklang gefunden :-) ! Ist halt auch kein Fastengericht *gg*!!

      Warum probierst du´s nicht mal mit einem Kartoffel-Sellerie-Püree? Der Sellerie verleiht dem Püree eine ganz feine Note! Schmeckt wirklich super, superlecker!
      http://lafer.rezepte.msn.de/Kartoffel_Sellerie_Pueree_mit_Rehfilet_und_glasiertem_Rosenkohl.Rezepte

      Wünsch euch auch ein schönes Wochenende! Genießt es!
      Liebe Grüße, Renate

      Löschen

 
© Design by Neat Design Corner