Kürbis-Schnitten

Sonntag, 6. Oktober 2013


Genieße die kleinen Dinge des Lebens...wie zum Beispiel diese saftigen Kürbis-Schnitten!

Dazu inspririert wurd ich auf unserer USA-Reise, wo uns vor dem Essen im Brotkörberl neben Weißbrot auch ein Kürbiskuchen serviert wurde. Anfangs wollten wir den Kuchen gar nicht probieren....naja so vor dem Essen....bei uns kommt doch das Süße  immer zum Schluss! Deshalb haben wir uns nach dem wirklich vorzüglichen Essen einen Espresso gegönnt- und den Kuchen gekostet. Und der war der HAMMER! Ich habe nach dem Rezept gefragt....der Kellner meinte, dass das Kuchenrezept im hauseigenen Kochbuch- das 30$ gekostet hätte- zu finden sei. Ein ganzes Kochbuch kaufen, nur für ein Rezpet?!? Na, das muss wirklich nicht sein!

Letzte Woche habe ich meinen ersten Versuch gestartet. Meine Arbeitskollegin und mein kleiner Neffe haben die Schnitten für sehr gut befunden- ich als verbesserungswürdig.
Heute habe ich den Kuchen- mit ein paar kleinen Änderungen- nochmal gebacken. Meine Testesserin Petra hat gleich 3 Stück davon verdrückt ;-) !

Zutaten (für ein Blech):
Zum Abmessen habe ich eine kleine Kaffeetasse (mit 200 ml Füllmenge) genommen.
1 kleinen Hokkaido-Kürbis
4 Eier
2 Tassen Kristallzucker
1 EL Vanillezucker
1 Tasse Öl
3 Tassen Mehl
1 Packung Backpulver
1 EL Lebkuchen-Gewürz
1/8 l Apfelsaft

Zubereitung:
Zuerst den Kürbis vierteln, schälen (müsste man eigentlich beim Hokkaido-Kürbis nicht machen...aber ich schäle ihn eigentlich immer) und die Kerne entfernen. Den Kürbis würfeln und ca. 10-15 Minuten dämpfen (Topf mit Wasser, Kürbis in eine Siebeinheit geben und zugedeckt dämpfen) . Die weichen Kürbiswürfel nun mit dem Stabmixer pürieren und auskühlen lassen.

Den Backofen auf 180°C (Ober-und Unterhitze) vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.
Mehl, Backpulver und Lebkuchen-Gewürz miteinander versieben.
Die ganzen Eier mit dem Zucker und Vanillezucker mit dem Mixer cremig rühren, dann das Öl unter Rühren in einem dünnen Strahl zugießen. Anschließend das ausgekühlte Kürbis-Püree einrühren.
Zuletzt die Mehl-Mischung und den Apfelsaft zügig mit einem Schneebesen unterrühren. Die Masse auf das vorbereitete Backblech streichen und ca. 20-25 Minuten backen (mittlere Schiene).

"Trockene" Kuchen sind ja an sich schon ganz lecker....mit etwas Sahne noch viiieeel leckerer ;-)

Ich habe noch eine Packung Sahne mit einem EL Vanillezucker aufgeschlagen, und einen halben Becher Sauerrahm dazugemischt und zu den Schnitten gereicht.






Kommentare:

  1. Liebe Renate,
    Schön, dass Du wieder da bist! Und dann hast du uns noch sowas Leckeres mitgebracht!
    Ein tolles Souvenir!
    Schon lange war ich auf der Suche nach so einem Rezept..... vor ein paar Jahren war ich auf einem deutsch-amerikanischen Freundschaftsfest und dort gab es einen Kürbiskuchen. Allerdings zum Nachtisch und nicht im Brotkorb vorweg! ;-)
    Liebe Grüße
    Melli
    P.S. Sehr schöne Bilder!

    AntwortenLöschen
  2. Hi Renni!

    Boah - des schaut ja super aus - solche Kuchen sind meine heimlichen Favoriten! Fotos - wieder der Hammer - eh klar!

    Der Spruch regt wieder mal zum Nachdenken an - über die wichtigen Dinge im Leben...
    Also nach Möglichkeit nix mehr auf später verschieben (reisen, lachen, leben, lieben) - weil vielleicht ist es irgendwann zu spät!

    Glg. Kathrin

    AntwortenLöschen
  3. Mmh... die sehen ja toll aus und klingen sehr lecker!

    AntwortenLöschen
  4. schon gespeichert:) sieht toll aus!

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Mädels!
    Vielen lieben Dank für eure Kommentare! Ich hab schon ein paar Rückmeldungen erhalten- die Schnitten sind von allen für gut befunden worden :-)
    Liebe Grüße, Renate

    AntwortenLöschen
  6. Ich sag nur: LECKA SCHMECKA!!!!

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Renate!

    Letzes Jahr habe ich diese Schnitten 3x gebacken und sie waren ein volle Erfolg.
    Gerade eben hab ich mir erneut dein Rezept aufgeschrieben.............es kommt wieder die Kürbis Saison und da ist dieser Blechkuchen wieder gefragt!!!

    DANKE für das tolle Rezept und es gelingt, DU WEISST welches Genie ich bin gg!!!
    lg
    Heidi

    AntwortenLöschen

 
© Design by Neat Design Corner