CARPE DIEM: Germzopf & Erdbeer-Aperol-Marmelade

Samstag, 29. Juni 2013

Unter der Woche gehöre ich zu der "lieber-10-Minuten-länger-schlafen-als-frühstücken-Fraktion". Dafür gebe ich dem Frühstück am Wochenende genügend Zeit & Raum. Einfach herrlich, ohne Zeitdruck am Tisch zu sitzen und den Tag "zu pflücken".
Für den "süßen Zahn" gibt´s heute einen Germzopf mit Erdbeer-Aperol-Marmelade.
 
 
 
 
 
Zutaten für den Germzopf:
500 g Mehl
250 ml Milch
60 g Butter
60 g Zucker
1 Würfel Germ
2 Eier + 1 Ei zum Bestreichen
Rum
1 TL Salz
abgerieben Schale einer Zitrone
Hagelzucker zum Bestreuen
 
Zubereitung:
Butter schmelzen, Milch hinzufügen und auf ca. 37°C erwärmen. Den Germ und den Zucker unter Rühren auflösen. Die 2 Eier, Salz, Rum, Zitronenschale und das Mehl hineinrühren. Den Teig kneten, bis er geschmeidig wird.
Den Teig mit einem Handtuch abdecken und ca. 40 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen(Zugluft vermeiden).
 Den Teig auf einer mehligen Arbeitsfläche durchkneten und in 4 Teile teilen. Jede Portion zu einer langen "Wurst" formen (fällt jemand ein besserer Ausdruck ein?!?).
Die Teig-Stränge zu einem Zopf flechten. Da dieser Zopf mein Erstlings-Werk ist, und es eher dem Zufall zu verdanken ist, dass er so geworden ist wie er ist, verweise ich auf eine Flecht-Anleitung im www. Auf youtube wird man bestimmt fündig.
Ein Backblech mit Backpapier auslegen und den Backofen auf 200°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen.
Den fertigen Zopf diagonal auf das Backblech legen, mit einem Küchentuch abdecken und nochmal 20 - 30 Minuten gehen lassen. Nicht erschrecken- der Zopf geht ziemlich auf!
Das Ei mit einer Gabel verquirlen und den Zopf damit bestreichen. Hagelzucker darüber streuen. Den Zopf auf mittlerer Schiene ca. 25 - 30 Minuten goldgelb (meiner ist schon dunkelgoldgelb geworden) backen.
Quelle: Julchen

Zutaten für die Erdbeer-Aperol-Marmelade (ergibt 6 Gläser á 200 g)
1000 g Erdbeeren
Saft einer halben Zitrone
100 ml Aperol
500 g Gelierzucker (für Erdbeer Konfitüre) 2 : 1

Zubereitung:
Die Erdbeeren waschen, putzen, grob zerkleinern, in einen großen Topf geben und pürieren. Zitronensaft, Aperol und Gelierzucker hinzufügen. Alles unter Rühren aufkochen lassen. Unter ständigem Rühren mindestens 3 Minuten sprudelnd kochen. Den entstandenen Schaum eventuell abschöpfen.
Die Marmelade in saubere Gläser füllen, mit Schraubdeckeln verschließen, umdrehen und etwa 5 Minuten auf dem Deckel stehen lassen.


Bezugsquelle Band "CARPE DIEM": http://www.kirsch-interior.de/shop/pi.php/Pfluecke-den.html
Bezugsquelle Ausstecher "Schwimmer": http://www.kirsch-interior.de/shop/shop/USER_ARTIKEL_HANDLING_AUFRUF.php?Kategorie_ID=648&Ziel_ID=3468

Mit diesem Beitrag nehme ich am Küchenplausch-Erdbeer-Rezepte-Event teil.

Kommentare:

  1. Hmmmmm Erdbeer Aperol Marmelade!
    Das klingt ja lecker.

    Lg
    Tonia

    AntwortenLöschen
  2. Renate, das schaut aber wieder köstlich aus. Germzopf gehört immer zu meinen Favoriten für ein leckeres Frühstück! Die Idee mit Aperol für die Erdbeermarmelade klingt auch sehr überzeugend - Mhm! Wird auf alle Fälle probiert! Wünsch dir noch ein schönes Wochenende.

    Kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Kathrin!
      Auf jeden Fall ist´s ein Versuch wert!
      Lieben Gruß, Renate

      Löschen
  3. Das sieht ja mal wieder himmlisch aus! Da habe ich wieder einen Grund Aperol zu kaufen:) Ganz doll Danke für das Rezept. Falls ich es sogar poste, werde ich dich verlinken:)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aperol sollt in keinem Haushalt fehlen...und falls was ürig bleibt: rein damit in die Marmelade ;-) !
      Das wäre ganz nett, danke Tonia!

      LG

      Löschen
    2. Ich hab jetzt einige Gläser von der Marmelade. Schmeckt man bei dir den Aperol doll? Wenn ichs nicht wüsste, würde ich es wohl nicht so sehr merken.. Hast du da noch einen Tipp fürs nächste mal?

      Löschen
  4. Liebe Renate,
    Ich trete deiner Fraktion bei!!! Ich vertrete nämlich ganz genau deine Meinung!!! ;-)
    Superlecker schaut's aus! Und ich liebe Erdbeere-Aperol-Marmelade! Die Farbe ist jedesmal der Hit...und natürlich der Geschmack!!!
    Alles Liebe und geniesse morgen dein Frühstück... ist ja Sonntag!
    Melli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Melli!
      Der Aperol schmeckt ja nicht wirklich vor..aber das ist gut so. Die Marmelade schmeckt wirklich sehr gut.
      Ich freu mich schon auf´s nächste ausgedehnte Wochenend-Frühstück ;-)
      Liebe Grüße, Renate

      Löschen
    2. Liebe Renate,
      Bei meiner Marmelade schmeckt man schon den Aperol.
      Das liegt aber daran,dass ich nicht gerade sparsam mit dem sündigen Gesöff bei der Marmeladenherstellung umgehe und dadurch eine nicht jugendfreie Marmelade kreiere! ;-)

      Löschen
    3. oh, ok, das beantwortet dann doch schon meine Frage:) Hatte nur Angst, dass mehr Aperol dann alles zu flüssig macht und es nicht mehr gut geliert. Nimmt man dann lieber weniger von den Beeren?

      Löschen
    4. Schönen guten Morgen Tonia!
      Die Erdbeermenge würde ich nicht reduzieren. Ach, probier´s einfach aus....150 ml oder gleich 200 ml vom Aperol.
      GLG, Renate

      Löschen
  5. Das sieht wirklich großartig aus! Ich liebe frischen Hefezopf über alles! Die Marmelade hört sich auch sehr fein an! Liebe Grüße, Ann-Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank, Ann-Katrin!
      Es ist eine ganz schöne Kombination- für Süß-Frühstücker :-) !

      Ganz liebe Grüße retour!

      Löschen
  6. Zum Frühstück einen frischen Zopf und Erdbeermarmelade - was für eine Start in's Wochenende!!!
    Die Erdbeeraperolmarmelade hört sich super an, blöd nur, dass unser Kleiner jetzt auch kräftig mitisst und ob dort Aperol so eine Gute Idee ist?
    Hätte aber Freundinnen dir würden sich sicher über eine solche Marmelade freuen.
    glg
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sonja!
      Also, wie schon oben erwähnt: man schmeckt den Aperol nicht mehr wirklich raus. Wieviel Alkohol-Gehalt noch bleibt, kann ich nicht sagen.
      Naja- und bei einem Frühstück unter Freundinnen darf´s ja auf den Tisch ;-)

      Liebe Grüße, Renate

      Löschen

 
© Design by Neat Design Corner