Buttermilch-Mohn-Waffeln mit Roter Grütze

Donnerstag, 25. Juli 2013

Frische, flaumige Waffeln mit einem Sommertraum in rot...Herz, was willst du mehr?!?
Vielleicht noch einen Klecks Sahne, oder gar Vanilleeis? Mmmhhh. Ahhhh. Das Herz frohlockt!
Die süß-säuerliche Rote Grütze passt perfekt zu den Waffeln. Ausserdem versteht sie sich blendend mit Vanilleeis und harmoniert wunderbar mit Mascarpone-Creme.
Zutaten für die rote Grütze (auf Vorrat):
300 g Erdbeeren
200 g rote Johannisbeeren
200 g Weichseln oder Kirschen
200 g Himbeeren
100 g Brombeeren
500 g Gelierzucker 1:1
 
Zubereitung:
Die Früchte putzen/waschen, Erdbeeren (je nach Größe) halbieren oder vierteln, Weichseln/Kirschen entsteinen.
In einem großen Topf die Früchte mit Gelierzucker nur etwa 3 Minuten aufkochen und noch heiß in saubere Twist-off-Gläser füllen, sofort verschließen und für 5 Minuten auf den Deckel stellen.
Quelle: Danke, Adele!
Zutaten für die Waffeln (8 Stück, zu je 10 x 11 cm)
150 g weiche Butter
100 g brauner Zucker
1 EL Vanillezucker
eine Prise Salz
2 Eier (Zimmertemperatur)
250 g Mehl
1 TL Backpulver
250 ml Buttermilch (Zimmertemperatur)
2 EL geriebenen Mohn (kann man natürlich weglassen)
Staubzucker zum Bestreuen

Zubereitung:
Das Waffeleisen vorheizen.
Mehl mit dem Backpulver versieben, zur Seite stellen.
Die weiche Butter mit dem braunen Zucker, Vanillezucker und der Prise Salz mit dem Mixer cremig rühren. Die Eier EINZELN nacheinander (dazwischen gut rühren) zugeben. Nun abwechlsend das gesiebte Mehl und die Buttermilch mit dem Schneebesen unterrühren, zuletzt den geriebenen Mohn zugeben. Die Waffeln nacheinander backen und auf dem Kuchengitter überkühlen lassen (Achtung: die Waffeln dürfen beim Auskühlen nicht aufeinanderliegen), mit Staubzucker bestreuen und mit der roten Grütze anrichten.
 
Mit diesem Rezept nehme ich am Erdbeer-Rezepte-Küchenplausch-Event teil.

Topfenstrudel-Sackerl mit Heidelbeeren

Montag, 15. Juli 2013

Sommer, Sonne, Beerenzeit!
Ich liebe den Sommer für seine Fülle an frischen Früchten! Da greife ich gerne zu! Es widerstrebt mir unheimlich, im Dezember weitgereieste Erdbeeren aus weißderguggugwoher oder im Frühjahr Weintrauben aus Südafrika zu kaufen. Alles zu seiner Zeit.
Ich finde, Topfen und Früchte sind eine unschlagbare Kombination. Und Strudel muss nicht immer ausschauen wie Strudel, nä?!?
Zutaten (für 10 Stück):
1/2 Packung (= 5 Blätter) Filoteig
250 g Topfen (20%)
1 Ei
70 g Zucker
2 EL Vanillepuddingpulver
abgeriebene Schale einer halben Bio-Zitrone
ev. Vanillezucker
125 g Heidelbeeren
ausserdem:
Muffinblech und weiche Butter für die Mulden
1 Ei und etwas Milch zum Bestreichen der Filoteigblätter
Staubzucker zum Bestreuen
Zubereitung:
Die Packung mit dem Filoteig ca. 15-20 Minuten vor der Verwendung aus dem Kühlschrank nehmen.
Den Backofen auf 180°C (Ober-und Unterhitze) vorheizen. Die Heidelbeeren waschen.
10 Mulden eines Muffinblechs sehr gut mit weicher Butter befetten.
Für die Füllung den Topfen mit dem Ei, Zucker, Vanillepuddingpulver, abgeriebene Zitronenschale und ev. Vanillezucker verrühren.
Ein Ei mit etwas Milch verquirlen.
Ein befeuchtetes Küchentuch auf dem Tisch ausbreiten, ein trockenes darüberlegen. Nun 5 Filoteigblätter entnehmen, und auf das trockene Küchentuch legen. Die Filoteigblätter vierteln und jede Lage mit dem verquirlten Ei bestreichen. In jede Muffinmulde 2 Teigquadrate übereinanderlegen und mit je einem Esslöffel Topfencreme füllen. Die Beeren darauf verteilen und den überlappenden Teig zu einem "Sackerl" zusammendrücken. Vorsicht- wenn man nicht aufpasst, kleben die dünnen Teigblätter sehr schnell zusammen! Am Besten ist es, wenn man die Sackerl "etappenweise" vorbereitet, und nicht alle Muffinmulden auf einmal befüllt. Die Strudel-Sackerl backen (mittlere Schiene), bis die Teigränder glodbraun sind. Nach ca. 20 Minuten aus dem Ofen nehmen, überkühlen lassen, vorsichtig aus dem Muffinblech heben und mit Staubzucker bestreuen.

Mit diesem Beitrag nehme ich am Ofenlieblinge-Blog-Event teil.
Juli titel

Kirsch-Muffins mit Buttermilch

Sonntag, 7. Juli 2013

Heute musste ich noch ganz dringend was backen.
1.) weil ich gestern auf dem Bauernmarkt frische Kirschen gekauft habe, und 2.) weil ich heute beim Flohmarkt-Bummel ein paar Teile vom Lilien Porzellan ergattert hab. Ist es nicht wunderschööön?!?
Zutaten (für 12 Stück)
250 g Kirschen
275 g Mehl
3 TL Backpulver
1 TL Zimt
150 g Kristallzucker
1 Ei
100 ml Milch
150 g Buttermilch
80 ml Öl

Ausserdem für die die Deko:
12 Kirschen
Marmelade (Kirschmarmelade, Erdbeermarmelade oder Ribiselmarmelade)
etwas Kirschwasser
Baiser

Zubereitung:
Den Backofen auf 175°C (Ober-und Unterhitze) vorheizen. Ein Muffinblech mit Förmchen auslegen.
Die Kirschen waschen, entstielen und entsteinen. Die trockenen Zutaten (Mehl, Backpulver, Zimt, Zucker) miteinander gut verrühren. Ei, Milch, Buttermilch und Öl verquirlen, dann die trockenen Zutaten kurz unterrühren und die Kirschen unterheben.
Den Teig in die vorbereiteten Muffinformen füllen und im vorgeheizten Rohr ca. 20-25 Minuten backen. Muffins herausnehmen und auskühlen lassen.

Fertigstellung:
Die Marmelade mit etwas Kirschwasser erhitzen, und je einen Klecks davon auf den Muffins verteilen. Die Kirschen draufsetzen (ich hab sie noch zusätzlich mit Zahnstocher fixiert). Baiser zerkrümeln, und über die Muffins streuen. Staubzucker tut´s natürlich auch.


 
© Design by Neat Design Corner