Rohnenknödel mit Gorgonzolarahmsoße

Freitag, 27. Dezember 2013

Mit Rohnen, oder auch Roter Bete hatte ich bisher keine großartige Freude. Von Kindheitstagen ist mir gekochte Rote Bete mit leicht metallischem Geschmack in Erinnerung geblieben. Ich mache bis heute einen großen Bogen um Rohnensalat.
Irgendwann war in der Gemüsekiste Rote Bete dabei. Weil ich nicht viel damit anzufangen wusste, habe ich sie entsaftet und mit Apfel- und Orangensaft gemischt. Das war ja schon mal ein guter Anfang.

Kürzlich habe ich bei Kebo dieses tolle Rezept entdeckt. Ich fand die Farbe so herrlich, dass ich richtig Lust auf Rohnen bekommen habe.
An alle Skeptiker: probiert unbedingt diese Knödel- der Rote Bete Geschmack ist wirklich sehr dezent.
Die Gorgonzolasoße ist geschmacklich sehr intensiv (ich mag das ja gerne). Wer das nicht mag, kann die Knödel mit brauner Butter und Parmesan servieren.


Zutaten für die Knödel (ca. 10 Stück):
1 kleine Zwiebel
1 EL Butter
250 g Knödelbrot
200 g rote Bete geschält und gekocht (gibt's im Kühlregal)
4 Eier
100 g geriebenen Parmesan
1 - 2 EL Mehl
Salz
Zutaten für die Gorgonzolarahmsoße:
250 ml Sahne
200 g Gorgonzola Dolcelatte
Pfeffer, ev. Salz (ich habe kein Salz mehr gebraucht, die Soße war schon sehr würzig)


Zubereitung:
Die Zwiebel hacken und in 1 EL Butter andünsten, beiseite stellen.
Die gekochte Rote Bete in Stücke schneiden (ich habe dazu Einmalhandschuhe verwendet, da die Rote Bete sehr farbintensiv ist), zusammen mit den 4 Eiern pürieren und mit den restlichen Zutaten (inkl. Zwiebel) zum Knödelbrot geben und zu einer homogenen Masse verarbeiten.
 Nun die Knödelmasse mindestens eine halbe Stunde abgedeckt im Kühlschrank ziehen lassen.

Mit feuchten Händen Knödel formen und diese über Dampf ca. 15 Minuten garen. Laut Kebo kann man die Knödel auch im Salzwasser kochen- die Farbe verblasst da aber etwas.

In der Zwischenzeit Gorgonzola grob würfeln, die Sahne in einem kleinen Topf erwärmen und den Käse darin unter Rühren schmelzen lassen. Eventuell mit Salz & Pfeffer würzen.


Kommentare:

  1. Freu mich, dass sie Dir geschmeckt haben!
    Lieben Gruß
    Kebo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das ist wirklich ein tolles Rezept. Konnte noch ein paar Knödel einfrieren, und werde sie mir demnächst- wenn es mal schnell gehen muss- schmecken lassen!
      GLG Renate

      Löschen
  2. Das ist ja eine Kombi! Das ist ja ein Farbspiel! Das ist ja klasse!
    ;-)
    Habe ich noch nie etwas davon gehört… werde ich aber für meine Lieben hier mal nachkochen. Wir lieben nämlich Knödel! <3
    Liebe Grüße
    melli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaaa, ich war auch total verliebt und diese tolle Farbe! Ich mag Knödel auch total gerne. Und diese hier sind doch mal was anderes.
      Herzliche Grüße, Renate

      Löschen
  3. schaut lecker und gesund aus... ein Muss nach den üppigen Feiertagen... aber viell. wird die Gorgonzolasoße bei mir mit Magermilch gemacht. Mal schaun.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Martha!
      Das ist eine gute Idee, die Soße mit Milch zu machen...naja..."mager" muss sie ja nicht sein. Nimm doch Vollmilch, schmeckt bestimmt besser ;-)
      LG Renate

      Löschen
  4. Mhhhhh! Hab die Knödel heute ausprobiert! Super lecker! :-) Mal was anderes! Hatte leider keinen Gorganzola daheim, aber Butter & Parmesan passt auch super dazu! Bin jetzt auf alle Fälle Rohnenknödelfan! :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Super Verena, das freut mich! Ich find´s auch sowas von lecker...und sie schmecken wirklich mit Butter und Parmesan am Besten! Einfach herrlich!
      Willkommen im Club der Rohnenknödelfans :-)

      Löschen
  5. Mmmmhhhhhh Renate!!!! Solche hab ich schon mal in Südtirol gegessen und die waren spitze!! Ganz lieben Dank fürs Rezept die werd ich diese Woche mal nachwerkeln :-)) ich freu mich schon... Glg Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Julia!
      Ich habe das Rezept auch auf einem Südtiroler Blog (http://kebohoming.blogspot.co.at/) gefunden. Erst war ich von der Farbe so begeistert (um diese Jahreszeit lechzt man ja förmlich nach Farbe)- und dann hat mich auch noch der Geschmack überzeugt!
      Mir schmecken die Knödel am Besten mit brauner Butter und Parmesan. Ich hab auch schon ein paar eingefroren- das funktioniert aus super!
      Gutes Gelingen & einen lieben Gruß!
      Renate

      Löschen

 
© Design by Neat Design Corner