Erdnussbutter-Schoko-Gugelhupf

Sonntag, 17. Januar 2016



In den Untiefen des heimatlichen Kühlschrankes kann schon mal was in Vergessenheit geraten.
Es gibt Zutaten, die kauft man sich extra für ein Gericht (oder weil man es einfach spannend findet und unbedingt mal was damit ausprobieren möchte) und braucht sie fast nie wieder. Rote Currypaste, Wasabi, flüssiges Rauchsalz, Erdnussbutter....

Da ich ja Anfang des Jahres immer den Drang verspüre Ordnung zu schaffen (leider ist das nur ein Jahresanfangs-Syndrom) habe ich mir kürzlich den Kühlschrank vorgenommen. Die Currypaste hält ja noch ein Zeitl, das Rauchsalz auch- Wasabi kam ins Kartoffelpüree. Was könnte ich mit der Erdnussbutter anfangen?? Warum denn nicht zum Backen verwenden?

Die Erdnussbutter gibt dem Gugelhupf einen ganz feinen Geschmack- ohne aufdringlich hervor zu stechen. Probiert es aus- falls auch ihr noch ein Glas angebrochene Erdnussbutter zu Hause habt. Ansonsten würde ich euch empfehlen: kauft euch welche :-)



Zutaten:
5 Eier
1 Prise Salz
100 g Feinkristallzucker + 150 g Feinkristallzucker
1 EL Vanillezucker
1/8 l neutrales Pflanzenöl
1/8 l lauwarmes Wasser
250 g Mehl
1/2 Pck. Backpulver

100 g Kochschokolade geschmolzen
2 EL Rum
85 g cremige Erdnussbutter


Zubereitung:
Eine Gugelhupfform ausfetten und bemehlen. Backofen auf 180°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen.
Mehl mit Backpulver versieben, zur Seite stellen.
Eier trennen. Eiklar mit einer Prise Salz halbsteif schlagen, 100 g Feinkristallzucker einrieseln lassen und weiterrühren, bis die Eiweissmasse steif und glänzend ist. Beiseite stellen.

Dotter mit 150 g Feinkristallzucker mit der Küchenmaschine hell aufschlagen. Öl unter Rühren langsam zugießen. Anschließend das lauwarme Wasser- ebenfalls unter Rühren- zugeben.

Abwechselnd Mehl und Eiweissmasse locker unter die Dottermasse heben. Den Teig halbieren.

In die eine Teighälfte geschmolzene Schokolade und Rum locker unterrühren.
In die verbleibende Masse die cremige Erdnussbutter rühren.

Erst die helle Masse in die Form füllen, dann die dunkle Masse. Mit Hilfe einer Gabel den dunklen Teig in den hellen Teig ziehen.

Auf der untersten Schiene ca. 45 Minuten (Stäbchenprobe) backen. Aus dem Ofen nehmen, in der Form etwas abkühlen lassen und auf ein Kuchengitter stürzen.


Kommentare:

  1. Wieder einmal soooooo schöne Bilder und ein genau so schönes Rezept!
    Wir lieben hier alle Erdnußbutter, deswegen wird wohl ein neues Glas für dein Rezept gekauft....aber was für eine unschlagbar gute Kombi: Schoko und Erdnussbutter... und dann noch in einem Gugelhupf verp(b)ackt..... Traumhaft!
    Ich drück dich...
    Melli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Melli - freut mich sooo sehr :-* !
      Ich finde auch, dass Schoko und Erdnussbutter sehr gut harmonieren!
      Liebe Grüße schick ich dir!

      Löschen
  2. Das ist ja ein genialer Kuchen für meine Männer, die lieben Erdnüsse - ich mach mir ja gar nichts draus! Den merk ich mir, danke!
    LG
    Tinka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tinka- ich glaube du würdest es gar nicht merken, dass da Erdnussbutter drin ist. Der Gugelhupf bekommt lediglich eine sehr feine Note :-)
      LG Renate

      Löschen
  3. Liebe Renate,
    Dein Rezept kommt grad zur rechten Zeit, erstens liebe ich Gugelhupf und Co. und zweitens habe ich Erdnussbutter da :-) und drittens gelingen Deine Rezepte immer!!! Danke
    Herzliche Grüße,
    Kebo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Dank liebe Kebo, das freut mich wahnsinnig!! So ein Gugelhupf ist doch immer was Feines- finde ich. Und mit einee Portion Schlagrahm dazu ist das Sonntagsglück perfekt!
      Liebe Grüße nach Südtirol

      Löschen
  4. Hätte ich jetzt Erdnussbutter , ich würde sofort deinen Kuchen backen, liebe Renate, er sieht so lecker aus !!! Halt...es fehlen ja noch Eier und Kochschokolade...irgendwie ist mein Haushalt nicht gut sortiert ;-)
    Und so eine geniale Gugelhupf-Form habe ich auch nicht, ich habe hier überhaupt keine Kuchenform, stelle ich gerade fest.
    Dafür habe ich jede Menge Blumenvasen ;-)
    Ich wünsche dir alles Gute für das Neue Jahr (im Januar darf man das noch) und freue mich auf deine künftigen Blümchen :-))
    Ganz herzliche Grüsse und einen entspannten Sonntagnachmittag, helga

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Helgaaaa!!! Wirst schons sehen: ich bringe dich zum Kuchen backen, und du mich zum Blumen dekorieren ;-) wir bereichern uns gegenseitig :-)
      Dankeschön und ganz liebe Grüße!
      Renate

      Löschen
  5. Verschollen im Kühlschrank - gut, dass Du die Erdnussbutter "gerettet" hast. Ich habe nie Erdnussbutter daheim, ich weiß auch warum ;)! Vielleicht sollte ich mir jetzt doch einmal welche kaufen und eine Gugelhupfform dazu, Dein Kuchen sieht so köstlich aus.
    Liebe Grüße
    Cora

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wirst schon sehen, liebe Caro: ich bring dich noch zum Backen ;-)
      Herzliche Grüße!

      Löschen
  6. Yummieee, Himmel sieht das köstlich aus! Ich muss dein rezept unbedingt probieren (kommen ;o)) Notiert habe ich es mir jedenfalls direkt! Hab es zuckersüss, xox, Meisje

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh schön, das freut mich sehr! Funktioniert im Übrigen auch ohne Erdnussbutter- allerdings gibt die Erdnussbutter dem Gugelhupf DAS gewisse Etwas!
      Liebe Grüße, Renate

      Löschen

 
© Design by Neat Design Corner