Blood Orangecello

Sonntag, 31. Januar 2016


Achtung! Eine Warnung! Es wird blutig in der kommenden Zeit...okay. Also eher blut-orangig. Ich habe eine Ladung bester frischer Bio-Blutorangen aus Süditalien bekommen die verarbeitet werden müssen.

Das Rezept für den Blood Orangecello ist total einfach. Man muss die Oragenschalen auch nicht 8 Wochen lang ziehen lassen (dafür hab ich keine Geduld). Nach 2 Tagen hat man ein herrlich erfrischend, fruchtiges,  g´spaßiges Gesöff  Getränk ;-)
Also: nutzt die Blutorangen-Saison und probiert es aus! Ich liebe diese Früchte!



Zutaten:
600ml Vodka
Schale und Saft von 5 Bio-Blutorangen
100g Kristallzucker
1/8l Wasser


Herstellung:
Die Blutorangen waschen und trocken reiben.
Die Schale der Blutorangen mit einem Sparschäler abziehen und darauf achten, dass man wirklich nur die orange Schale und nicht die weiße Haut darunter erwischt.
Nun die Orangenschalen mit dem Vodka in ein sauberes verschließbares Glasgefäß füllen und 48 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen. Wenn man dran denkt, das Glas ab und zu schütteln.

48 Stunden später den Saft von 5 Blutorangen, Zucker und Wasser in einem Topf verrühren bis sich der Zucker gelöst hat, aufkochen und ca. 3 Minuten ohne rühren köcheln lassen. Beiseite stellen und abkühlen lassen.

Den Vodka abseihen, die Orangenschalen entfernen. Vodka mit dem abgekühlten Blutorangen-Sirup vermischen und in saubere Flaschen füllen.

Den Blood Orangecello kann man einfach pur auf Eis genießen...oder auch mit Soda und Eis. Sehr gut schmeckt auch eine Mischung aus Orangecello, Prosecco und Soda.
Lagerung: Kühlschrank


Quelle: Blood-Orangecello




Kommentare:

  1. Selbst gemachter Limoncello ist was herrliches und Dein Orangencello schaut so super fruchtig aus, der schmeckt bestimmt mindestens noch besser!
    Danke fürs Rezept und herzliche Grüße,
    Kebo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Kebo!
      Selbstgemacht ist einfach am Besten, gell?! Jaaa...sowas von fruchtig...ich muss mich ständig einbremsen, wenn ich den Kühlschrank aufmache ;-)
      Lieben Gruß, Renate

      Löschen
  2. Renate ... sieht das gut aus ...
    Und klingt seeeeeehr lecker ...
    Danke für das Rezept.

    Herzliche Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich sehr liebe Jutta, dass dir das Rezept gefällt!
      Schick dir liebe Grüße!

      Löschen
  3. Das hört sich richtig lecker an. Vielen Dank für das Rezept.

    Liebe Grüße
    Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist es, Heike! Vor allem nicht zu süß...sehr fruchtig, und ein wenig herb. Seeehr lecker ;-)
      Schöne Grüße!

      Löschen
  4. ....ich war heute bei meinem Vodka-Dealer und morgen kann es los gehen. Ich bin sooo gespannt wie es schmecken wird!
    Liebe Grüße
    Melli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh Melli, super! Das freut mich1 Ich hoffe, dir schmeckt der Orangecello genauso gut wie mir....im Moment genehmige ich mir nämlich regelmäßig eine Dosis Vitamine ;-)
      Liebe Grüße! Renate

      Löschen
  5. Wir hatten am Samstag eine Geburtstagsfeier und den Blood Orangecello als Aperitif zu Baked Fontina gereicht. Hat allen super geschmeckt, war sehr süffig und hat nach mehr geschmeckt. Danke für das Rezept.

    Liebe Grüße
    Helga

    AntwortenLöschen

 
© Design by Neat Design Corner