Kokos-Preiselbeer-Gugelhupf

Freitag, 2. Januar 2015

 Ich wünsche euch ein gutes neues Jahr!
Ein paar Vorsätze hab ich mir schon gefasst...allerdings nicht den, auf Kuchen zu verzichten ;-)
Erfahrungsgemäß schaffen es die guten Vorsätze nicht mal ins 2. Quartal. Was bei mir immer Anfang des Jahres aufkommt: eine unbändige Kraft, mich von unnützen Dingen zu trennen. Deshalb werde ich mich jetzt gleich mit Geschrei auf meinen Kleiderschrank stürzen und mich von den Sachen trennen, die ich seit meinen 20igern aufwahre...."sie könnten ja wieder mal passen"....tun sie aber nicht *seuftz*.

Als Belohnung wartet ein saftiges Stück Kuchen auf mich :-)
Zutaten:
200 g Preiselbeermarmelade
3 EL Rum
300 g Mehl
1 Pck. Backpulver
200 g weiche Butter
200 g Backzucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Prise Salz
4 Eier
125 ml Kokosmilch
50 g Kokosflocken


Zubereitung:
Alle Zutaten sollten Zimmertemperatur haben.
Rum mit der Preiselbeermarmelade gut vermischen, beiseite stellen.
Den Backofen auf 175°C vorheizen (Ober- und Unterhitze). Die Guglhupf-Form mit der weichen Butter auspinseln und bemehlen.
Mehl mit Backpulver versieben, beiseite stellen.
Die zimmerwarme Butter mit der Prise Salz, Staub- und Vanillezucker cremig rühren (Mixer, Küchenmaschine). Nach und nach die Eier einzeln unterrühren. Nun die Mehlmischung abwechselnd mit der Kokosmilch (mit Mehl beginnen) mit dem Schneebesen locker unterrühren und zuletzt Preiselbeermarmelade und Kokosflocken einrühren.
Den Kuchenteig in die vorbereitete Guglhupf-Form füllen und ca. 45 - 50 Minuten auf der untersten Schiene backen (Stäbchen-Probe). Falls die Oberfläche zu schnell bräunt, gegebenenfalls mit Alufolie abdecken.

Abgekühlt mit beliebiger Schokoglasur übergießen oder mit Staubzucker bestreuen. 



Kommentare:

  1. Hallo liebe Renate! Als allererstes auch dir ein glückliches, zufriedenes und erfülltes Jahr 2015! Bei mir gibt es weniger Vorsätze, sondern Wünsche für 2015! Davon kann man ja nie genug haben :)
    Dein Kuchen sieht unverschämt lecker aus! Fast wie gemalt sind deine Bilder! Lange gefroren hat er bestimmt nicht bei dir im Schnee oder :) Schnell aufgegessen...
    Der Gugelhupf klingt ganz nach meinem Geschmack. Denn mein liebster Gugelhupf erfreut sich auch über viele Preiselbeeren. Dann kommen bei mir noch Äpfel und Zimt rein und ich könnte mich bereits in den Teig reinlegen. Wenn dich das Rezept auch interessiert, dann findest du es auf meinem Blog in der Rubrik Backen.
    Deine Kokosvariante werde ich ganz bestimmt mal nach machen! Köstlich!
    Ich wünsche dir einen wunderschönen Abend! Lass den Kuchen nicht zu laaange frieren... *grins*
    Alles Liebe Maxie

    AntwortenLöschen
  2. Yum, der Gugelhupf sieht lecker aus und besonders schön auf dem Schlitten im Schnee=)Tolle Bilder"!
    Liebe Grüsse,
    Krisi
    http://excusemebutitsmylife.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  3. Das ist ja ein interessanter Kuchen, ich liebe Preiselbeeren!! Ja, der Aufräumvirus wütet hier auch :-)
    LG
    Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Katja!
      Ich mag das Bittere an den Preiselbeeren sehr- deshalb hab ich mir gedacht, dass sich das mit Kokoskuchen gut macht ;-)
      Die Gunst der (Aufräum-)Stunde muss man nutzen, gell?!
      Liebe Grüße, Renate

      Löschen
  4. Liebe Renate,
    hab Dich gerade über Jutta gefunden. Freu mich immer sehr, wenn
    ich einen Österreichischen Blog finde. Nein - ich komm nicht aus
    Österreich, sondern Bayern :-) Aber mein Mann ist Österreicher
    und wir sind ganz oft in der Wildschönau :-).
    Dein Blog ist ja herrlich, da muss ich gleich mal noch weiter
    durchstöbern gehen.
    Glg Christiane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo!
      Ich mag Bayern sehr, liebe Christiane :-) ! Die Wildschönau ist quasi nur einen Katzensprung von mir entfert.
      Freut mich sehr, dass es dir bei mir gefällt- ich hoffe, du schaust öfter mal vorbei :-D !
      Schick dir liebe Grüße!
      Renate

      Löschen
  5. Hallo,

    ich wünsche Dir auch ein schönes Neues! Dein Gugelhupf sieht einfach umwerfend aus. Der Kuchen an sich ist ja schon gelungen und dann sind die Fotos auch noch so toll.

    Ich werde dein Rezept bestimmt mal ausprobieren.
    Liebe Grüße,
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh danke, Tina- das freut mich wirklich sehr!
      Liebe Grüße retour, Renate

      Löschen
  6. Sieht wirklich lecker aus :))

    Schau doch mal auf meinem Blog vorbei.
    http://momentaufnahmenblog.blogspot.co.at/

    Vielleicht willst du mir ja Feedback dalassen?
    Ich freue mich auf deinen Besuch.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Renate,
    ich habe durch Zufall deinen Blog entdeckt und muss sagen, ich habe mich verliebt!!!
    Diese tollen, leckeren Rezepte und die wunderschönen Fotos. Respekt!!
    Ich bin jetzt schon ein großer Fan von dir und deinem Blog.
    Liebe Grüße
    Daniela (glitzerkram-produkttest-and-more.blogspot.com)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh wie schön! Da freu mich mich aber sowas von! Herzlich willkommen liebe Daniela <3

      Löschen
  8. Das klingt ja nach einer sehr interessanten Kombination! Schmeckt bestimmt sehr lecker :)

    Liebste Grüße,
    Nina von http://good-morningstarshine.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kokos und Preiselbeere passen wunderbar zusammen :-)
      LG Renate

      Löschen
  9. Oh mein Gott was für ein super toller Blog! Dich besuche ich jzt öfter :) Kannst du mir verraten wie du dieses gefällt mir unter deine Posts bekommen hast? :) Janina von http://feathertrjbe.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschööön :-)
      Wenn du bei Blogger ins Layout gehst, hast du die Möglichkeit deinen Post zu bearbeiten. Es öffnet sich ein Fenster "Blogposts konfigurieren". Unter "Optionen für Post-Seite" sind verschiedene Auswahlmöglichkeiten aufgelistet. Unter anderem "Reaktionen". Ein Häkchen reinsetzen, und dann sollte das unter deinen Blogposts erscheinen :-)
      Liebe Grüße, Renate

      Löschen

 
© Design by Neat Design Corner