Nektarinenkuchen mit Zimtstreusel

Freitag, 11. Juli 2014

Heute gibts einen Klassiker, der wohl bei allen beliebt ist. Von meinem verlängerten Gardasee-Wochenende hab ich (fast) 5 kg Nektarinen mitgebracht. Einige Früchtchen haben die beschwerliche Rückreise nicht sooo gut überstanden...

Die Bäuerin, die mir die Nektarinen verkauft hat (zum sensationellen Kilo-Preis von einem Euro) wollte mir unbedingt noch formaggio und eigenen Wein (in braunen Flaschen, ohne Etikett) aufschwatzen. Die hat mich fast nicht mehr ausgelassen...ich nix verstanden (ausser formaggio und vino)....aber wir sind uns dann doch einig geworden und ich bin glücklich mit meinen Nektrarinen von dannen gezogen.

Ich liebe den Gardasee- wie viele andere Österreicher und Deutsche auch. Die Heimfahrt hat zwar doppelt so lange wie die Anreise gedauert...aber was soll´s. Das nimmt man doch gerne in Kauf fürs kurze dolce vita....sommerliche Temperaturen (auch Abends), flanieren in den hübschen kleinen Orten (Gelati genießend), italienische Schuhe kaufen (weil solche gibts bei uns nämlich nicht...und die brauch ich noch unbedingt...)


Noch eine kurze Anmerkung, um Verwirrungen auszuschließen: kurz, bevor ich an der Gardasee gefahren bin, habe ich diese tolle Auflaufform auf dem Flohmarkt erstanden. Die Rezept-Angabe ist für ein Blech. Da ich UNBEDINGT diese Form benutzen wollte, hab ich den Kuchen halt auf 2 Formen aufgeteilt :-)


Zutaten für die Streusel:
225 g Mehl
150 g Kristallzucker (ich hab braunen Zucker genommen)
150 g kalte Butter
1 Vanillezucker
2 TL Zimt

Zutaten für den Nektarinenkuchen (ein Backblech):
350 g Mehl
1/2 Pck. Backpulver
180 g Butter (Zimmertemperatur)
200 g Staubzucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Prise Salz
3 Eier (Zimmertemperatur)
6 EL Milch (Zimmertemperatur)

Außerdem:
reife Nektarinen zum Belegen (ich hab so ca. 1 - 1,2 kg Nektarinen gebraucht)


Zubereitung Streusel:
Alle Zutaten in einer Schüssel zusammen mit den Händen verbröseln, beiseite stellen.

Zubereitung Teig:
Den Backofen auf 175°C vorheizen (Ober- und Unterhitze), ein Backblech mit Backpapier auslegen, Nektarinen waschen, und Spalten abschneiden.
Mehl und Backpulver zusammen versieben. Zucker, Vanillezucker, eine Prise Salz und Butter mit dem Mixer cremig rühren. Einzeln die Eier unterrühren. Zum Schluss das mit Backpulver versiebte Mehl und die Milch mit einem Schneebesen unterrühren, die Masse auf das vorbereitete Backblech streichen. Die Nektarinen-Spalten auf dem Teig verteilen und die Zimtbrösel darüber verteilen.
Das Backblech mittig in den Backofen schieben und ca. 45 Minuten backen.


Lago di Garda <3


Letztes Jahr habe ich diesen Nektarinen-Gugelhupf gepostet.

Kommentare:

  1. Hallo Renate, mein kleiner Sohn würde über diesen Kuchen herfallen. Er liebt Nektarine im Moment abgöttisch. Das ist ein Super tolles Rezept und klingt oberlecker :-)
    Viele liebe Grüße an dich, maxie

    AntwortenLöschen
  2. Yummy.... sehr lecker hört und liest sich das! <3
    Und mit Streuseln hast du mich eh....
    Wie gut das ich gerade 3 kg Nektarinen gekauft habe...
    Drücker
    Melli

    AntwortenLöschen
  3. Halli Hallo!
    Der Kuchen mit Zimtstreusel sieht einfach nur köstlich aus! :) hm muss ich umbedingt ausprobieren dein Rezept!!
    Liebe Grüße, Conny

    AntwortenLöschen

 
© Design by Neat Design Corner