Gastpost von Zimtkeks und Apfeltarte: Papas Schmandkuchen

Sonntag, 29. Juni 2014

*TROMMELWIRBEL*
für meinen nächsten Gast! Andrea von Zimtkeks und Apfeltarte hat den Ofen angworfen und für mich einen himmlischen SCHMANDkuchen gebacken :-) ! Meine neu entdeckte kulinarische Liebe scheint sich herumgesprochen zu haben...mein erster Gast mellimille hat mich mit diesem Traum von Schmand-Törtchen überrascht.

Andrea liebt Zimtkeks und Apfeltarte- und schon war der Name für ihren Blog geboren. Seit Ende 2012 begeisert Andrea die Bloggerwelt mit kreativen Backwerken und tollen Bildern. Ganz aktuell ist dieses Rezept. Oder habt ihr schon mal Erdbeerschnecken probiert? Diesen Apfel-Streuselkuchen habe ich nachgebacken- ein Genuss!


 Hallo, Ihr Lieben! Ich bin Andrea von Zimtkeks und Apfeltarte. Als mich Renate fragte, ob ich bei ihr Gast sein möchte, war ich sofort begeistert! Denn seit ich ihren Blog kenne, liebe ich ihn... Sie hat immer wieder tolle Rezepte zu bieten und macht das mit einer unglaublichen Leichtigkeit und ganz viel Kreativität! Wenn ich nur ihr Zitronen-Joghurt-Törtchen sehe, könnte ich dahin schmelzen...

Ihr möchtet wissen, wer ich bin? Ich bin eine waschechte Hessin und wohne mit meinen vier Männern und Hundedame Zari in der Nähe von Frankfurt. Meine Eltern und auch schon meine Großeltern hatten eine Bäckerei und daher habe ich das „Back-Gen“ wahrscheinlich in die Wiege gelegt bekommen... Schon seit meiner frühesten Kindheit liebe ich das Kochen und  Backen, wobei mir heute sehr wichtig ist, jahreszeitlich passend und hauptsächlich mit regionalen Zutaten zu werkeln.
Eine weitere Leidenschaft von mir war schon immer die Fotografie und so ergab es sich, dass ich zum Bloggen kam und damit all meine Vorlieben in einem Hobby vereinen kann.

Nun aber zu meinem Rezept: Sofort, nachdem ich Renate meine Zusage gegeben hatte, machte ich mich auf die Suche nach Papas Schmandkuchen-Rezept. Denn neben allen anderen Gemeinsamkeiten, die ich zwischen Renate und mir schon entdeckt habe, weiß ich, dass sie Schmand – genau wie ich -  über alles liebt und daher bekommt sie heute von mir unser Familien-Schmandrezept!!!


Für eine Form von 24 cm:
150 g Mehl
100 g Quark
75 ml Milch
3 EL Sonnenblumen-Öl
50 g Zucker
1 Prise Salz
1 geh. TL Backpulver
1 Päckchen Bourbon-Vanillezucker

Belag:
800 g Schmand
100 ml Sahne
1 Eigelb
50 g Zucker

Zimtzucker zum Bestreuen


Zubereitung:
Den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Backform ausfetten oder mit Backpapier auslegen. Alle Zutaten für den Teig in eine Schüssel geben und miteinander verquirlen. In der Backform verstreichen.
Den Schmand mit der Sahne, dem Eigelb und Zucker glatt rühren. Ca. 2/3 des Teiges auf dem Boden verteilen und das Ganze für 30 – 35 Minuten backen.
Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und den Rest der Schmandcreme auf dem Kuchen verteilen. Abkühlen lassen und dann noch für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank stellen.
Aus der Form lösen und vor dem Servieren dick mit Zimt-Zucker bestreuen.

Guten Appetit!


Übrigens: Wenn Ihr die Zutaten verdoppelt, könnt Ihr ein Backblech mit diesem Kuchen machen!

So, liebe Renate, vielen herzlichen Dank, dass ich bei Dir zu Gast sein durfte! Ich würde mich riesig freuen, wenn Du mich und meine Leser auf Zimtkeks und Apfeltarte auch bald einmal mit einem Deiner köstlichen Rezepte besuchen würdest!

Ich wünsch' Euch was!

Andrea

Kommentare:

  1. Liebe Renate, liebe Andrea!
    WANN TREFFEN WIR UNS ZUM SCHMANDKUCHEN ESSEN ???
    Alles Liebe und ich drück Euch
    Melli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Melli, liebe Andrea!
      Schmandkuchenessen zusammen wär super! Na was haltet ihr davon, wenn wir uns am Wochenende mal in Nürnberg treffen würden??
      LG, eure Renate

      Löschen
  2. Bist du öfter mal in Nürnberg? Dann könnten wir uns doch mal ein Wochenende im Herbst raussuchen?!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich war noch NIE in Nürnberg. Wär doch mal ein Grund, dorthin zu fahren, oder ;-) ?!?
      Also ich wäre dabei...Herbst klingt gut. Oktober?

      Löschen
    2. Also, Nürnberg ist doch für uns gut machbar, oder Melli?
      Da könnten wir doch mal eine Dienstreise hin machen...
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  3. Liebste Andrea, schon beim Lesen wird mir so warm uns Herz ... ich habe mich direkt mal in deiner Liste eingettragen, um bloss nix mehr zu verpassen. I like ;o) Liebste Grüße, von Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie schön! Ich freue mich, Elke, dass Du auf diesem Weg zu mir gefunden hast!
      Alles Liebe
      Andrea

      Löschen
  4. Hallo Renate, das Rezept vom Hess. Schmandkuchen liest sich ganz lecker. Eine Frage dazu: kann man die komplette Masse Belag mitbacken? Gerade bei der aktuellen Hitze habe ich ein "Problem" mit dem rohen Eigelb. Oder brauche ich keine Bedenken haben?? LG aus Bad Orb (Hessen ;-) )

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Steffi!
      Das Rezept stammt von der lieben Andrea von Zimtkeks und Apfeltarte. Also, wenn der Kuchen gleich gegessen, bezw. im Kühlschrank gelagert wird, hätte ich wg. dem Eigelb keine Bedenken. Ich würde halt zu einem wirklich frischen Bio-Ei greifen. Oder eventuell das Eigelb weglassen? Deine Variante, den ganzen Belag mitzubacken wäre natürlich auch eine elegante Lösung.
      Liebe Grüße aus der Toskana (bin grad in Urlaub ;-) )
      Renate

      Löschen
  5. Liebe Renate, vielen Dank für deine schnelle Antwort aus deinem Toskana-Urlaub :-) . Vielleicht backe ich heute noch (habe auch Urlaub). Mal schauen, welche Variante ich backe. Liebe Grüße in die Toskana, Steffi

    AntwortenLöschen

 
© Design by Neat Design Corner