Fluffige Apfel-Walnuss-Buttermilch-Muffins

Sonntag, 23. Februar 2014

Es gibt Zeiten, da gelingt einem nix. Wirklich nix. Die Küche versinkt im Chaos, das Ergebnis ist bescheiden und reicht nur aus, um die Hühner meiner Arbeitskollegin glücklich zu machen (jawoll, die bekommen auch Kuchen. Manchmal). Sogar die Kamera ist bockig und sträubt sich, hübsche Bilder zu machen. Inspirationstief. Blog-Blockade.
Ein Erfolgserlebnis muss her. Jetzt. Sofort. Da ist mir ein Backbuch eingefallen, dass ich von meiner NY-Reise mitgebracht habe. "Best Baking" von America´s Test Kitchen. Getestete Rezept mit 100% Gelingsicherheit. Hab mir gedacht, ich starte mal mit was EINFACHEM. Muffins. Kinderleicht, superlecker- ein tolles Grundrezept, dass sich vielfältig abwandeln lässt.
Ich hab noch ein paar traurige Äpfelchen im Keller und Walnüsse von der Weihnachtsbäckerei im Vorratsschrank gefunden. Besser hätten sie nicht enden können:


Das Tolle an dem Rezept ist, dass man nicht mal einen Mixer braucht. Die trockenen Zutaten mischen, die flüssigen Zutaten zusammen verquirlen, zusammenfügen und fertig.
Die Teigmenge schaut erstmal sehr viel aus. Is es auch. Aber es geht sich aus.

Zutaten (für 12 Stück):
125 g Butter
330 g Mehl
170 g Backzucker (Feinkristallzucker, oder Kristallzucker)
1 EL Backpulver
1 TL Zimt
1/2 TL Natron
1/2 TL Salz
1/4 Liter Buttermilch
2 große Eier
50 g grob gehackte Walnüsse
2 mittelgroße Äpfel



Zubereitung: 
Die Butter in einen kleinen Topf geben und bei mittlerer Hitze schmelzen, beiseite stellen und abkühlen lassen. Die warme Herdplatte noch gleich nutzen und die gehackten Walnüsse bei mittlerer Hitze unter Rühren rösten, beiseite stellen und abkühlen lassen.
 Den Backofen auf 180°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen, ein Muffinblech mit Förmchen auslegen.
Die Äpfel schälen, Kerngehäuse entfernen und in kleine Würfel schneiden.
Mehl mit Backpulver, Zimt und Natron in eine große Schüssel sieben. Zucker und Salz dazugeben und verrühren. In einer anderen Schüssel die Eier mit mit der Buttermilch verquirlen. 
Nun die Eier-Buttermilch-Mischung mithilfe eines Teigschabers "schlampig" (das heisst, es sollen/können ruhig ein paar Klumpen im Teig sein- nicht zu gut durchmischen) unters Mehl mischen, die abgekühlte Butter zugeben und ebenfalls untermischen. Die gewürfelten Äpfel und gerösteten Walnüsse noch unterheben und die Masse in die Muffinsformen verteilen. Auf mittlerer Schiene 25 Minuten backen, bis die Oberfläche eine gold-braune Farbe bekommt (Stäbchentest).
Die Muffins im Muffinblech kurz überkühlen lassen, dann auf einem Kuchengitter vollständig abkühlen lassen.







Kommentare:

  1. Hallo Renate!

    Wie man eindrucksvoll sieht ist die Krise überwunden! Gut und sehr lecker schauen's aus deine wunderbaren Muffins. Die Kamera bockt sichtlich auch nicht mehr - alles ist bestens - so kann's weitergehen.

    Viele liebe Grüße und noch einen schönen Abend wünschen die 3 Holäuse!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kathrin! Na ich hoffe doch, dass es wieder besser läuft! Ich bleib am Herd....ähm....Ball :-)

      Lieben Gruß, Renate

      Löschen
  2. Tolle Fotos, liebe Renate und das Backergebnis kann sich doch absolut sehen lassen!
    Liebste Grüsse an Dich
    Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Renate,
    die klingen sehr lecker und das feine an Muffins, sie sind so schnell gemacht :-)
    Wünsch Dir eine gute Woche,
    Kebo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das find ich auch! Manchmal hat man die Muse für aufwändigere Kuchen/Torten, aber nur mal schnell so zum Kaffee find ich Muffins einfach herrlich!
      Danke Kebo, das wünsch ich dir ebenfalls!
      LG, Renate

      Löschen
  4. Oh die sehen lecker aus!
    Und die Fotos sind super schön geworden.

    Lg
    Tonia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Tonia! Freut mich sehr, dass dir die Fotos gefallen :-)
      Schönen Abend & LG, Renate

      Löschen
  5. Wir haben es nun auch endlich einmal ausprobiert und die Muffins waren einfach nur klasse. Danke für das tolle Rezept.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Über solche Kommentare freue ich mich am ALLERMEISTEN!! Danke fürs ausprobieren und kommentieren, liebe Katja :-) !

      Liebe Grüße, Renate

      Löschen
  6. Hallo Renate,
    die Muffins sind wirklich toll. Ich habe gestern für meine Kollegen 3 unterschiedliche Sorten als Mini-Muffins gebacken und Deine waren eindeutig die beliebtesten. Habe sie allerdings um Streuseln "bereichert" Das hat wunderbar gepasst. Vielen Dank also für das schöne Rezept! Morgen gibt es die Muffins wieder, in groß für den Kajak-Ausflug :)
    Liebe Grüße, Gosia.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieben Dank für dein nettes feedback! Das freut mich wirklich sehr :-)
      Herzliche Grüße, Renate

      Löschen
  7. Vielen Dank! Klingt nach einem tollen Rezept, das ich morgen gleich mal ausprobieren werde!
    Ob man statt Butter auch Öl nehmen kann?
    LG von Imke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Imke! Hmmm, theoretisch schon. Das sollte funktionieren. Gibst du mir Bescheid, wenn du's ausprobiert hast?
      Lieben Gruß
      Renate

      Löschen

 
© Design by Neat Design Corner