Kirsch-Maulwurfkuchen

Samstag, 13. April 2013

Wenn nicht zum Kinder-Geburtstag- wann dann?? Es ist schon einige Jährchen her, dass ich meine Feinmotorik mit Plastilin geschult habe. Da sich meine künstlerischen Fähigkeiten nur bescheiden entwickelt haben, ist das Kneten und Formen ein Teil meiner Kindheit geblieben. Das Kind in mir ist beim Durchblättern der LECKER-Ausgabe vom März wieder erwacht. Ich hab mich sofort in diesen Kirsch-Maulwurfkuchen verliebt, und hab ganz ungeduldig auf eine passende Gelegenheit gewartet, diesen witzigen Kuchen zu backen. Ich war ja schon ganz gespannt drauf, ob ich den Maulwurf annähernd hinbekomme (erkennt man doch, oder?? Ich hab auch in Bio aufgepasst....aber ich fand die Glupschaugen witziger ;-) ) ....oder ob ich den Marzipan wütend an die Wand klatsche. Leute.....es hat SPASS gemacht!

Zutaten (für ca. 16 Stück):
etwas + 150 g weiche Butter
etwas + 275 g Mehl
100 g Zartbitterschokolade
150 g + 3 EL Zucker
3 Pck. Vanillezucker
Salz
4 Eier (M), Zimmtertemperatur
1 Pck. Backpulver
15 g Kakao
1 EL Milch
1 Glas (720 ml) Sauerkirschen
1 Pck. Vanillepuddingpulver (für 1/2 l Milch, zum Kochen)
500 g Schlagsahne
2 Pck. Sahnesteif
 
Eine Springform (26 cm Durchmesser)
Marzipan für den Maulwurf (100- 150 g)
wenig rote Lebensmittelfarbe
1-2 TL Kakaopulver
Zuckeraugen oder Schokotropfen

Zubereitung:
Die Springform fetten und mit Mehl ausstauben. Backofen vorheizen (175°C Ober- und Unterhitze, 150°C Umluft). Schokolade in Stücke brechen und im heißen Wasserbad schmelzen.

150 g Butter, 150 g Zucker, 1 Vanillezucker und eine Prise Salz cremig rühren. Eier einzeln unterrühren. Anschließend die Schokolade unterrühren. 275 g Mehl, Backpulver und Kakao mischen und abwechselnd mit der Milch unterrühren. Teig in die Springform füllen und glatt streichen. Im heissen Ofen ca. 30 Minuten backen. Herausnehmen und in der Form abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit den Maulwurf vorbereiten. 1 walnussgroßes Stück mit sehr wenig roter Lebensmittelfarbe einfärben und daraus die Hände und die Nase formen. Den restlichen Marzipan mit dem Kakaopulver einfärben und daraus Kopf und Arme formen. Zuletzt die Augen in den Kopf drücken.

Kirschen in einem Sieb abtropfen lassen, dabei den Saft auffangen und mit Wasser auf 1/2 l auffüllen. Puddingpulver, 3 EL Zucker und 6 EL Saft glatt rühren. Restlichen Saft aufkochen. Angerührtes Puddingpulver in den kochenden Saft rühren, aufkochen und mindestens 1 Minute köcheln. Vom Herd nehmen, Kirschen unterrühren. Ca. 10 Minuten abkühlen lassen.

Knapp 1/3 des Bodens waagerecht abschneiden und grob zerbröckeln. Unteren Boden auf eine Tortenplatte setzen. Die Kirsch-Pudding-Masse gleichmäßig auf dem Boden verteilen, auskühlen lassen.

Sahne steif schlagen, dabei 2 Vanillezucker und die 2 Sahnesteif einrieseln lassen. Sahne kuppelartig auf die Kirschen und den Tortenrand streichen. Kuchenbrösel auf der Sahne verteilen und Maulwurf in die Mitte der Torte setzen.
Quelle: LECKER März 2013 - N°3

Kommentare:

  1. Liebe Renate,
    ich finde deinen Maulwurf sogar goldiger als in der LECKER!!!
    Es liegt wohl an seinem Blick! ;-)
    Kompliment!!!! Sehr schön geworden.....
    Liebe Grüße
    Melli

    AntwortenLöschen
  2. Wow,das sieht ja lecker aus.
    Der MAULWURF IST EINFACH ZUM KNUTSCHEN SCHÖN:
    Hut ab, eine ganz tolle Idee-
    Eine Frage, wie hast du das Marzipan so schön schwarz bekommen?
    Danke für das Rezept-
    LG anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anja!
      Herzlichen Dank :-) !
      Ich hab das Marzipan mit Kakaopulver (dem bitteren) eingefärbt. Funktioniert prima!
      GLG Renate

      Löschen
  3. Hi Renni!
    Hast supi hinkriegt - schaut volle putzig aus!
    Blöderweise habe ich jetzt folgendes Problem - meine Tochter möchte jetzt auch so einen Geburtstagskuchen .... ob man aber dann den Maulwurf erkennt, das wage ich jetzt schon zu bezweifeln.....
    Ganz liebe Grüsse und noch schönes Wochenende!

    Kathrin

    AntwortenLöschen
  4. Was ein süßer Kuchen.
    Der ist ja total schön geworden!
    Davon hätte ich jetzt auch gern ein Stück :-)

    Lg
    Tonia

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Renate! Deine Torte ist ja wiedermal der absolute Hammer ;0) und der Maulwurf ein Hit ;0)). Wegen der Pätschchen war das ernst gemeint ;0)) glg Julia

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Renate,
    der Kuchen ist ja wirklich super süß! ...ich hab noch nie einen Maulwurfshügel gebacken ;-) Vielleicht sollte ich mal ;-)
    LG Catrin

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Renate,
    wie toll ist das denn?! Habe deinen Blog gerade für mich entdeckt und sitze jetzt hier und mir läuft das Wasser im Mund zusammen. Soviele leckere Sachen!

    Liebe Grüße
    Heike

    AntwortenLöschen
  8. Vielen lieben Dank Mädels :-) !
    Freut mich wahnsinnig, dass euch mein Maulwurfshügel samt dazugehörigem Bewohner gefällt!

    Liebe Grüße, Renate

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Renate,
    sieht echt toll aus dein Exemplar. Ich will den Kuchen nächste Woche machen hab nur ein wenig Bedenken, dass er mir zerläuft wegen der Sahne. Wie war denn die Konsistenz im Inneren?
    Viele Grüße, Verena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Verena!
      Also es ist ganz wichtig, dass du den Kuchen auf der Tortenplatte zusammenbastelst. Ich rate dir: lass den Kuchen bevor du ihn anschneidest im Kühlschrank etwas durchziehen. Die Kirschmasse ist sowieso recht fest. Den Staubsauger solltest du aber auf alle Fälle bereithalten, weil die Krümel beim Anschneiden schon ein bissl abbröseln. Gutes Gelingen & liebe Grüße!

      Löschen
  10. Eigentlich wollte ich etwas zu Deinem neuesten Beitrag schreiben, aber dann sprang mir der Maulfwurf in der Seitenleiste ins Auge. Wie niedlich der aus seinem Hügel herausschaut! Ich finde die Glubschaugen grosse Klasse. Die Torte hat meine Ma früher oft gemacht, aber nie mit Kirschen und auf keinen Fall mit so nem knuffigen Kerl obendrauf.

    AntwortenLöschen

 
© Design by Neat Design Corner