Indisches Lammcurry mit Spinat

Sonntag, 28. April 2013

Das Auge isst ja bekanntlich mit. In dem Fall sollten wir dieses mal zudrücken und das Urteil den Geschmacksnerven überlassen ;-)
In der indischen Küche sind Eintöpfe sehr beliebt- und sie schmecken einfach fabelhaft! Ob vegetarisch oder mit Fleisch- die Vielfalt der Gewürze lösen wahre Geschmacks-Explosionen aus.
Eigentlich wollte ich das Lammcurry gar nicht veröffentlichen. Weil es aber sooo lecker geschmeckt hat, möchte ich euch dieses Gericht nicht vorenthalten.
Zutaten (für 4 Portionen):
800 g Lammschulter
2-3 Knoblauchzehen
1 Stück Ingwer (ca. 2 cm)
1 Gemüsezwiebel
5 Kardamomkapseln
4 Gewürznelken
1/2 TL schwarze Pfefferkörner
4 EL Ghee (ersatzweise Butterschmalz oder Pflanzenöl)
Salz, 1/2 Zimtstange
1 TL rosenscharfes Paprikapulver
1 TL gemahlener Koriander
1 TL gemahlener Kreuzkümmel
250 g Naturjoghurt (3,5% Fett)
300 g frischer Blattspinat
200 g Tomaten
Chilipulver, 1/2 TL Garam Masala

Zubereitung:
Damit die Gewürze mitgegessen werden können, müssen sie vorab zerstoßen werden. Ausserdem entfalten sich so ihre Aromen besser.
Dafür mithilfe eines kleinen sptitzen Messers die duftenden Kardamomsamen aus den getrockneten Kapseln lösen. Die Samen zusammen mit den Gewürznelken und den Pfefferkörnern in einem Mörser fein zermahlen. Dann Paprikapulver, Koriander, Kreuzkümmel und die halbe Zimtstange dazugeben.
Diese Mischung lässt sich sehr gut vorbereiten. Bis zur Verwendung in einem gut verschließbaren Gefäß aufbewahren.

Von der Lammschulter bei Bedarf Fett und Sehnen entfernen. Das Fleisch kalt abbrausen, trocken tupfen und ca. 3 cm groß würfeln. Knoblauch und Ingwer schälen, klein würfeln. Die Zwiebel schälen, vierteln und quer in feine Streifen schneiden.

In einem Schmortopf 3 EL Ghee (Butterschmalz) erhitzen, das Fleisch darin portionsweise bei starker Hitze rundherum braun anbraten. Salzen und herausnehmen. Restliches Fett im Topf erhitzen. Knoblauch, Ingwer und Zwiebel darin 3-4 Minuten braten. Die Gewürzmischung zufügen und unter Rühren weitere 2 Minuten bei mittlerer Hitze mitbraten.

Fleisch, 200 g Joghurt und 200 ml Wasser in den Topf geben, alles vermengen, aufkochen und zugedeckt bei kleiner Hitze 50-60 Minuten schmoren, bis das Fleisch weich ist, dabei ab und zu umrühren. Falls nötig, etwas Wasser nachgießen.

Inzwischen Spinat verlesen, putzen, in stehendem Wasser mehrmals gründlich waschen und gut abtropfen lassen. Die Tomten waschen, putzen und würfeln. Tomaten und Spinat unter das Fleisch mengen und so lange mitgaren, bis der Spinat zusammengefallen ist. Zimtstange entfernen. Das Curry soll sämig sein. Falls nötig, restlichen Joghurt unterrühren oder dazu reichen. Lammcurry mit Salz und Chillipulver abschmecken. Mit Garam Masala bestreut servieren.
Dazu schmecken Naanbrot oder Basmatireis.

Quelle: ASIATISCH gut gekocht! von Marlisa Szwillus

Kommentare:

  1. Liebe Renate!
    Ich liiiiiiiebe die Indische Küche! Es ist ein Feuerwerk für den Geschmackssinn!
    Deswegen werde ich (sehr wahrscheinlich am Wochenende) dein Rezept nach kochen!
    Allerdings statt Lamm werde ich Geflügel nehmen! Aber das schmeckt bestimmt auch,oder ?!
    Liebe Grüße
    melli

    AntwortenLöschen
  2. Hi Melli!
    Oh, schön! Freut mich, dass dir das indische Essen auch so gut schmeckt!
    Na klar kannst du statt dem Lamm Geflügel nehmen. Die Garzeit würde ich in dem Falle halt verkürzen.
    Da könnte ich dir noch dieses Rezept http://www.gutesfuerleibundseele.blogspot.co.at/2013/01/a-little-taste-of-indiamango-chutney.html ans Herz legen. Meine Fotokünste bei Eintöpfen sind bescheiden- es schmeckt auf jeden Fall besser, als es aussieht ;-) !

    Schönen Abend noch!
    Lieben Gruß retour, Renate

    AntwortenLöschen

 
© Design by Neat Design Corner