Himbeer-Topfentorte....Be my Valentine!

Sonntag, 3. Februar 2013

Ein Blog-Event zum Thema "Valentinstag" läuft gerade bei Küchenplausch.
Zuerst habe ich VERSUCHT, Muffins zu backen- aber die sind leider nix geworden :-(
Von der Niederlage angespornt habe ich mir was Anderes überlegt...auch wieder ein Experiment, weil bei der Kuchenform keine ordentliches Rezept dabei war- und ich bin ganz glücklich- ES HAT GEKLAPPT :-)
Ich habe den Bisquit in dieser Form gebacken. Erst war ich ja schon etwas skeptisch und sehr gespannt, wie das klappen sollte- aber ich denke, das Ergebnis kann sich sehen lassen :-) !
Ersatzweise würde ich entweder eine Ringform mit 26 cm oder 28 cm Durchmesser nehmen. Die Menge der Himbeer-Topfen-Fülle würde ich gleich lassen, nur etwas mehr Gelatine nehmen (6 statt 4 Blatt). Den ausgekühlten Bisquit in der Mitte auseinanderschneiden, den "Bodenteil" wieder in die Ringform legen und den Rand mit Alufolie auslegen. Dann die Himbeer-Topfen-Fülle auf dem Boden verteilen und den "Bisquit-Deckel" drauflegen. Die Torte kühl stellen.

Die folgende Zubereitung bezieht sich auf die oben gezeigte Torte.

Zutaten für den Bisquit:
6 Eier (Größe M)
180 g Zucker
1 Prise Salz
Saft einer Zitrone
150 g Mehl
2 EL Backpulver

Zubereitung:
Den Backofen auf 180°C (Ober-und Unterhitze, 160°C Umluft) vorheizen. Die Backformen einfetten und mit Mehl bestäuben.
Die Eier trennen. Die Eiweiße mit dem Zucker und der Prise Salz steif schlagen. Den Zitronensaft unter den Eischnee rühren. Mehl mit Backpulver versieben. Die Eigelbe nacheinander unter den Eischnee mischen, die Mehlmischung unterheben. Den Teig in die Formen füllen und im heißen Ofen ca. 15-20 Minuten goldgelb backen. Den Bisquit auf einem Gitter in der Form kurz ruhen lassen. Dann aus der Form lösen und vollständig auskühlen lassen.

Zutaten für die Himbeer-Topfen (Quark)-Creme:
500 g TK-Himbeeren
250 g Topfen (Quark), 20%
250 g Sahne
4 EL Vanillezucker
4 Blatt Gelatine

Zubereitung:
Die TK-Himbeeren auftauen lassen und mit dem Vanillezucker pürieren, dann durch ein feines Sieb streichen. Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen, inzwischen die Sahne steif schlagen.
Das Himbeer-Püree mit dem Topfen (Quark) mischen, die Sahne unterheben. 1/3 der Creme (für das Überziehen der Torte) beseite stellen.
Die Gelatine tropfnass in einen kleinen Topf geben und bei schwacher Hitze auflösen. Einen Esslöffel von der Himbeer-Topfen-Sahne-Creme zur Gelatine geben und gut mischen. Diese Mischung dann UNTER RÜHREN in die restliche Himbeer-Creme (2/3) einfließen lassen.
Die ausgekühlten Kuchen-Teile mit der Creme füllen und etwas anziehen lassen, bis die Creme etwas fester wird. Die beiden Teile zusammenklappen, mit der restlichen Creme überziehen. Ev. mit gehackten Pistazien bestreuen.




Kommentare:

  1. Das ist aber mal eine tolle Torte, gefällt mir ausgesprochen gut!

    AntwortenLöschen
  2. Oooh, diese Form hatte ich auch schon mal in der Hand! Interessant, sie mal "in Aktion" zu sehen. Das Herz ist wirklich schick geworden. Tolle, knallige Farbe!

    AntwortenLöschen
  3. Danke, Persis!
    Interessant war auch die Zubereitung ;-) ! Aber nun, da ich ein Rezept habe, wo die Mengenangaben wunderbar stimmen, steht einer Massenproduktion nichts mehr im Wege ;-) !!!

    AntwortenLöschen
  4. Was für eine Backform ist das denn genau?

    Grüße

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe dise Form verwendet: http://www.cake-pops.de/Wilton-Backform-Kuchen-mit-gefuelltem-Herz,p811,k596.htm

    Schöne Grüße

    AntwortenLöschen

 
© Design by Neat Design Corner